Wettrennen im Entenmarsch

Die Spannung stieg: Round-Table-Präsident Michael Golinski zählte den Countdown, und am Ende purzelten knapp 5000 Enten ins Wasser. Sie alle hatten ein gemeinsames Ziel: möglichst die erste beim Landratsamt sein.

Eigentlich hatten die Plastiktierchen sogar noch einen Vorteil. Auf der Vils gab es zumindest genügend Platz zum Schwimmen. Am Ufer dagegen gerieten die zweibeinigen Besitzer in arge Platznot. Wer seine Ente anfeuern wollte, hatte sich am besten schon früh genug eine Stelle am Ufer gesichert. Ein halbe Stunde dauerte es, bis die erste Ente auf der Höhe des Landratsamtes eingefangen wurde.

 

Heuer waren besonders außergewöhnliche Gattungen dabei. Bürgermeisterin Brigitte Netta hatte die Aufgabe die kreativste Ente zu küren: Zwischen Spider- oder Batman, Hermine oder Harry Potter, Motorradfahrer-Enten oder Braut und Bräutigam hatte sie die Wahl, die angesichts der kreativen Basteleien fast zur Qual wurde. Nach dem Zieleinlauf wurde im Landratsamt-Innenhof erst einmal gefeiert: mit der Tanja-Rotsch-Band, den Jalapenos, Kinderschminken, Kletterwand, Hüpfburg oder Hockey-Spiel.
Die schnellsten Enten Ambergs

So sehen Sieger aus: Eine Stunde nach Zieleinlauf präsentierte Moderator Michael Weiß, unterstützt von Round-Table-Präsident Michael Golinski und Bürgermeisterin Brigitte Netta, die Gewinnerenten. Gas gaben die Plastiktierchen von Alina Heldmann (7) aus Amberg (1. Platz Enten), Fabian Hümmer (6) aus Ebermannsdorf (2. Platz, Enten), Hannah Ruder (9) aus Amberg (3. Platz, Küken), Emily Rothmeier (6) aus Amberg (1. Platz, Küken) und Selina Saller (3. Platz, schönste Ente). Die weiteren Gewinnernummern: 3338, 0471, 2700, 0315, 1227, 1702, 2662, 0356, 0320, 2453, 2181, 1684, 3234, 3321, 2217, 3185, 0323, 0682.

Quelle: O-Netz, 23.04.17

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.